Sie sind hier: Home » Sport » Kann der TTC Paroli bieten?
08.30 Uhr | 17. März 2023
TISCHTENNIS: Übermannschaft aus Velbert dominiert die Liga / Heimspiel am Sonntag

Kann der TTC Paroli bieten?

Tomas Mikutis ist in der Rückrunde an Pos. 3 bei 10:0 Siegen noch ungeschlagen. Foto: oh

LAMPERTHEIM – Einen absoluten Tischtennis Leckerbissen kann der TTC Lampertheim am Sonntag ab 14.15 Uhr den Tischtennis Fans aus und um Lampertheim präsentieren. Als Union Velbert in der letzten Saison die Meisterschaft in der 3. Tischtennis-Bundesliga gewann, auf den Aufstieg in die 2. Liga verzichtete und sich nochmals verstärkte, war im Prinzip klar, dass der Meister 2022/23 wieder nur Velbert heißen kann. Und so ist es auch gekommen – die Übermannschaft der Liga hat alle bisher absolvierten 15 Spiele gewonnen – davon 8x 6:0 und 4x 6:1.

Der Meister hat dieses Mal das Aufstiegsrecht wahrgenommen und sich für die neue Saison schon top verstärkt. Der frühere TTC-Spitzenspieler Andrei Putuntica, jetzt noch beim Erstligisten FSV Mainz 05 unter Vertrag, wird die neue Nummer 1 in der 2. Liga.

Aktueller Topspieler ist der 39-jährige langjährige Bundesligaspieler Constantin Cioti. Er musste sich in der bisherigen Saison bei 20:2 Einzelsiegen nur Philipp Floritz zweimal geschlagen geben. Die Nummer 2, der Zypriote Marios Yiangou hat eine 14:4-Bilanz und Routinier Lars Hielscher ist mittlerweile an Position 3 eine Bank im hinteren Paarkreuz. Der Spanier Alberto Lillo kam bisher noch nicht zum Einsatz, was überhaupt nicht ins Gewicht fällt, denn alle aus der 2. Mannschaft (aktuell Tabellenfünfter in der 3. Liga) blieben bei ihren Einsätzen ungeschlagen. Beeindruckend auch die Doppelbilanz von insgesamt 11:1 Siegen.

Somit ist klar, dass der TTC als krasser Aussenseiter in sein letztes Saisonheimspiel gehen wird.

Die Mannen um Spielertrainer Alfredas Udra wissen um die Stärke der Gäste aus NRW und wollen Alles dran setzen Paroli zu bieten und den Zuschauern tolle Spiele abzuliefern.

Der TTC als aktueller Tabellenzweiter ist in der heimischen Sedanhalle in dieser Saison noch ungeschlagen und holte in acht Heimspielen eine tolle Bilanz von 15:1 Zählern. Die letzte Niederlage gab es am 20. März 2022 – gegen wen? – Union Velbert…… zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen