Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Über dem Stadthaus weht die rot-weiße Narrenfahne
15.15 Uhr | 20. Januar 2023
FASTNACHT: Stadtprinzenpaar Sabine II. und Patrick I. wacht nach Rathaussturm über Stadtschlüssel / Verwaltung ergibt sich nach Böllergefecht / Narren erhielten Unterstützung durch Feuerwehr

Über dem Stadthaus weht die rot-weiße Narrenfahne

Das Stadtprinzenpaar Sabine II. und Patrick I. nahm, unterstützt durch die Feuerwehr, bereits am Rathausbalkon die Kapitulation durch die besiegten Verteidiger des Stadthauses um Bürgermeister Gottfried Störmer und Spargelkönigin Stella-Svenja I. (l.) entgegen. Foto: Benjamin Kloos

LAMPERTHEIM – Laut hallte das Knallen von Böllern auf dem Europaplatz, sowohl die närrischen Angreifer als auch die städtischen Verteidiger waren gut auf den traditionellen Rathaussturm am Freitag vorbereitet. 

Seit 66 Jahren – oder nach Narrenart gezählt nach 6x 11 Jahren – huldigt der 1. Carneval-Club Rot-Weiß (CCRW) dem Gott Jokus mit allen kreativen Kräften. Und alljährlich, abgesehen von den letzten beiden Coronajahren, wagt eine närrische Abordnung des CC Rot-Weiß Lampertheim, in diesem Jahr angeführt durch das Stadtprinzenpaar Sabine II. und Patrick I., den Sturm auf das Stadthaus. Zuvor hatten sie das Munitionslager geplündert und waren mit reichlich Munition zum Rathaus gezogen, wo sie unter anderem von Bürgermeister Gottfried Störmer, dem 1. Stadtrat Marius Schmidt und Spargelkönigin Stella-Svenja I. gebührend empfangen wurden. 

Denn auch die Bürgermeisterei hatte sich vorbereitet, aber dem Ansturm nach kurzem, heftigen Kampf letztendlich nichts entgegenzusetzen. Nach wenigen Minuten schwenkte Bürgermeister Störmer beherzt die weiße Fahne, um dem aussichtslosen Kampf ein baldiges Ende zu setzen. Doch in diesem Jahr war dann doch, passend zum Jubiläum, etwas anders als gewohnt: Denn bereits zum Auftakt des närrischen Gefechtes wurde die Verbindung des Stadtprinzenpaares zur Feuerwehr deutlich – mit der Feuerwehrsirene wurde das Böllern eingeläutet. Und bevor die Narrenschar ins Stadthaus einzog machten sich  Sabine II. und Patrick I. zunächst von außen mit einer Drehleiter auf den Weg zum Rathausbalkon, um dort die Kapitulation und ein Glas Sekt entgegenzunehmen. 

Schon im Rathausfoyer eilten sodann Bürgermeister Störmer und Spargelkönigin Stella-Svenja I. der Narrenschar entgegen, um die Delegation des CC Rot-Weiß gebührend zu begrüßen. Bestens gelaunt zogen alle Beteiligten gemeinsam in den Magistratsraum, wo Sabine II. und Patrick I., flankiert durch die Feuerwehr, ihre elf närrischen Paragraphen verkündetet und unter lautem Helau den goldenen Stadtschlüssel durch Bürgermeister Störmer überreicht bekam. Dieser hatte zuvor in närrischer Reimform begrüßt. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte die „Mutter der Lampertheimer Fastnacht”, Margit Selb: Da der alte Schlüssel nicht passe habe sie einen neuen, roten Schlüssel mitgebracht — diesen überreichte sie Bürgermeister Störmer, damit dieser ihn direkt an das Prinzenpaar weitergeben konnte. 

Anschließend stießen sowohl die siegreichen rot-weißen Karnevalisten als auch die geschlagenen Verteidiger des Rathauses unter dreifachem Helau und gut gelaunt mit Sekt auf die bevorstehenden närrischen Tage an. Der Schlüssel, Zeichen der Macht und Zugangsgarant zu allen Räumen im Rathaus, ruht nun in den Händen des CC Rot-Weiß Lampertheim und wird erst nach den tollen Tagen am Aschermittwoch zurückgegeben. Benjamin Kloos 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

3 + 4 =
5 + 1 =
8 + 7 =