Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » „Mr. Joy“ will für den Glauben begeistern
Ev. Martin-Luther-Gemeinde: Magier Karsten Strohhäcker tritt am 16. März von 18.30 bis 20 Uhr in der Ev. Martin-Luther-Gemeinde auf / Karten nur an der Abendkasse

„Mr. Joy“ will für den Glauben begeistern

LAMPERTHEIM – Die Evangelischen Kirchengemeinden im Ried sowie das Evangelische Dekanat Bergstraße laden für Samstag, dem 16. März, zur „It’s Magic“-Show von „Mr. Joy“ ein. Der Künstler, dessen Motto „zaubern und glauben“ lautet, tritt von 18.30 bis 20 Uhr in der Lampertheimer Martin-Luther-Gemeinde (Königsberger Straße 28–30) auf. Eintrittskarten gibt es ausschließlich an der Abendkasse gegen Barzahlung; Kinder sowie Jugendliche bis 16 Jahre zahlen acht Euro Eintritt, alle anderen zahlen zehn Euro.

Breite Ausbildung
Hinter dem Künstlernamen „Mr. Joy“ steckt Karsten Strohhäcker, den – so heißt es auf seiner Webseite – „eine unbändige Leidenschaft für Illusionskunst, für Jonglage, für Comedy, für Artistik, für Menschen und für Jesus“ – auszeichnet. Strohhäcker wurde 1974 in Schweden geboren und wuchs bis zu seinem zehnten Lebensjahr in der Zentralafrikanischen Republik auf. Dann siedelte er nach Deutschland um. An das Abitur schloss sich zunächst das Studium der Mathematik und Physik (in Würzburg) an, anschließend studierte er Sportwissenschaften, Theologie und Religionswissenschaften (in Heidelberg) und war nebenbei mit einem kleinen Deputat als Lehrbeauftragter der Universität Heidelberg engagiert. 

Vielseitiges Programmrepertoire
In seiner Vita heißt es weiter: „Seit seiner Jugend hat er ein extrem vielseitiges Programmrepertoire erarbeitet. Dabei ist ihm jeder Auftritt wichtig, egal ob vor 20 oder vor 20.000 Zuschauern. ,Mr. Joy‘ will selbst dabei nicht im Fokus stehen, im Mittelpunkt sollen der Zuschauer und dessen Schöpfer stehen.“ 

Gemeinsam Begeisterndes erleben
Karsten Strohhäcker sagt über seine Motivation: „Es ist wunderbar zu erleben, wie ich als Künstler die Chance bekomme, Menschen zu erreichen und dann Gott beim Wirken bestaunen darf. Es ist ein Vorrecht, Zuschauer zum Staunen bringen zu dürfen und gemeinsam Begeisterndes zu erleben. Es erfüllt mich mit Dankbarkeit, wenn die Zuschauer dabei innerlich berührt werden. Dabei achte ich sehr darauf, dass auch glaubensferne Menschen durch mein Programm angesprochen werden. Mit meiner Kunst versuche ich – nach dem Vorbild der Gleichnisse – Gottes Wort auf außergewöhnliche Weise verständlich zu machen. Es ist schön, dies zusätzlich zur faszinierenden Unterhaltung als ganz besondere Chance anbieten zu dürfen.“ zg

Datum/Zeit
Datum - 16/03/2024
18:30 - 20:00

Ort
Gemeindehaus Martin-Luther

Kategorie(ien) Keine Kategorien

Lade Karte ...
Beitrag teilen Facebook Twitter