Sie sind hier: Home » Veranstaltungen » „Wenn das Licht das Dunkel vertreibt…“
St. Michael Bürstadt: „ecclesia in lumine“–Kirche am 22. Februar ab 19 Uhr / Zum Innehalten bewegen

„Wenn das Licht das Dunkel vertreibt…“

BÜRSTADT – Die Pfarrei St. Michael Bürstadt lädt auch in diesem Jahr in der Fastenzeit – und nicht wie in der Vergangenheit in der vorweihnachtlichen Zeit – wieder herzlich ein, die „ecclesia in lumine“–Kirche im Licht mitzuerleben. Die Veranstaltung möchte erneut einen Weg finden, um die Besucher zum Innehalten zu bewegen: Einfach hinhören, hinschauen und eine Auszeit nehmen. Und dabei die eine oder andere längst vergessene Botschaft auf sich wirken lassen.

Mit dem gezielten Einsatz von Licht, bewegender Musik und kurzen aussagekräftigen Texten ist das in den letzten Jahren gut gelungen. Die technische Leitung des Abends haben wieder Christian und Tobias Rohatsch, beide sind in der Pfarrgemeinde von St. Michael groß geworden und deshalb ist „Ecclesia in lumine“ jedes Jahr für sie eine neue Herausforderung, denn es gilt „ihre“ Kirche zu beleuchten. Scheinwerfer sind zu positionieren und Kabel sind zu verlegen, um die Farben des Lichtes meditativ in Szene zu setzen.

Schaffung besonderer Atmosphäre
Mit der aufwändigen Lichtinstallation wird Atmosphäre geschaffen: In eine dunkle Kirche kommen und dann zu erleben, wie sich Licht und Wärme ausbreiten, ist für die meisten Besucher eine ganz eigene Erfahrung. Die Texte werden von jungen Erwachsenen ausgewählt und vorgetragen. Die dazu passenden Musikstücke laden ein, nachzudenken und meditativ nachzuempfinden.

Am Donnerstag, dem 22. Februar, ist die Kirche St. Michael ab 18.45 Uhr für Besucher zugänglich. Die Meditation mit Licht, Texten und Musik beginnt um 19 Uhr und dauert bis ca.19.45 Uhr. Danach bleibt die beleuchtete Kirche noch bis 21 Uhr geöffnet. zg

Datum/Zeit
Datum - 22/02/2024
19:00 - 19:45

Ort
Pfarrkirche St. Michael

Kategorie(ien)

Lade Karte ...
Beitrag teilen Facebook Twitter