Sie sind hier: Home » Bobstadt » Vorstand einstimmig im Amt bestätigt – optimistischer Blick in die Zukunft
10.48 Uhr | 6. Oktober 2022
GEWERBEVEREINIGUNG BOBSTADT: GABO 2024 in sanierter Mehrzweckhalle geplant

Vorstand einstimmig im Amt bestätigt – optimistischer Blick in die Zukunft

Vorfreude bei der Gewerbevereinigung Bobstadt: Die nächste Gewerbeschau in Bobstadt, die GABO 2024, ist geplant und wird dann in der sanierten Sport- und Mehrzweckhalle und im Außenbereich stattfinden. Im Bild: Vorsitzender Sascha Ringenwald bei der GABO 2018. Archivfoto: Hannelore Nowacki

BOBSTADT/HOFHEIM – Der einstimmig für die nächsten zwei Jahre wiedergewählte Vorstand der Gewerbevereinigung Bobstadt schaut optimistisch in die Zukunft. Das machte Vorsitzender Sascha Ringenwald bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend in der Hofheimer Gaststätte „Zur Vorstadt“ deutlich. Beim Blick in die kleine Runde war klar – strahlende Augen signalisierten, man ist sich einig. Einige gute Nachrichten bestärken die zuversichtliche Stimmung, denn die Gewerbevereinigung Bobstadt konnte während der Coronazeit sogar ein paar neue Mitglieder gewinnen und endlich hat der lange angekündigte Umbau der Bobstädter Sport- und Mehrzweckhalle durch den Kreis Bergstraße begonnen, mit der Aussicht, dass sie zur geplanten nächsten Gewerbeausstellung, der GABO 2024, wieder wie gewohnt zur Verfügung steht. „Die GABO war etwas ganz Besonderes“, schwärmte Beisitzerin Helga Dörr. Die zahlreichen Besucher und Aussteller teilten offensichtlich über die Jahrzehnte diese Meinung, denn die Erfolgsgeschichte der GABO reicht bis 1985 zurück. Alle zwei Jahre war der Rhythmus, der jäh durch die Coronapandemie unterbrochen wurde. Bei der GABO 2018 mit 38 Ausstellern und 46 Ständen in der Halle und im Außenbereich übersprang die Gewerbevereinigung Bobstadt die eigene Messlatte, zwölf neue Aussteller waren damals dazugekommen. Handel, Handwerk, Gewerbe und Dienstleister machten erfolgreich Werbung für ihr Angebot, die Besucherzahlen waren beeindruckend. Daran will die Gewerbevereinigung anknüpfen und bis 2024 mit Werbung und Aktionen verstärkt öffentlich präsent sein. Mit den Detailplanungen für die nächste GABO werde im Oktober nächsten Jahres begonnen, teilte Ringenwald in seinem Jahresbericht mit. Bei der beschlussfähigen Jahreshauptversammlung fehlten krankheitsbedingt Mitglieder und mehrere Vorstandsmitglieder, die jedoch durch Vollmacht und Einverständniserklärung im Falle ihrer Wiederwahl einen ordnungsgemäßen Ablauf ermöglichten. Zweiter Vorsitzender ist Markus Beisheim, die Beisitzer sind Helga Dörr, Hans-Jürgen Molitor und Harald Pohl. Kassenwartin ist Ute Gärtner, Protokollführerin ist Yvonne Beisheim. Die Kassenprüfer Meik Kronauer und Martin Trösch bescheinigten Kassenwartin Gärtner eine ordnungsgemäße und „wie immer übersichtliche Kassenführung“, was zur einstimmigen Entlastung des Vorstands führte. Da die Kassenprüfer zwei Jahre im einjährigen Wechsel im Amt sind, wurde nach Kronauers Ausscheiden Christiana Embach einstimmig gewählt. Dank der vorhandenen finanziellen Mittel steht den Planungen nichts im Weg, worauf Vorsitzender Ringenwald hinwies. Neben der breit angelegten Werbung werde die Gewerbevereinigung Bobstadt das Sommerfest als neues Imageformat beibehalten. Die Mitglieder dürfen sich zudem auf das Weihnachtsessen freuen. Überlegungen zu einem anderen Standort für die GABO habe der Vorstand schließlich verworfen: „Die GABO bleibt in Bobstadt“. Ringenwald berichtete vom Besuch bei der TSG Bürstadt, deren riesige Halle eine deutliche Vergrößerung der GABO erfordert hätte und außerdem vom Publikum wohl als Bürstädter Veranstaltung gesehen würde. Hannelore Nowacki

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen